Deutschland – Chabarowsk? Kein Problem!

30.09.2013

R Group ist immer zu interessanten Aufgaben bereit und bemüht sich, neue Rekorde aufzustellen.

Im Mai 2013 hat man den Auftrag auf die Lieferung von Ausrüstungen aus Deutschland nach Chabarowsk bekommen.

Das war für R Group zu jenem Zeitpunkt die Rekordentfernung – etwa 11 000 km, aber man hat beschlossen, die zu überwinden.

Als Hauptanforderungen galten die gemeinsame Lieferung zum Zollterminal in Russland und die Lieferungsfristen. Die Beförderung schloss in sich die Standardteile, sowie auch das Außerlademaßgut ein.

Zum unbestrittenen Vorteil der Lieferung per Auto im Vergleich mit der per Zug gehört nicht nur der mehr günstige Lieferungspreis, sondern auch die wesentlich kürzere Lieferungsfrist und noch die folgende Tatsache, dass die Last an die Tür geliefert wird.

Eine besondere Aufmerksamkeit wurde der Lieferungsplanung des Außerlademaßgutes gewidmet, denn es ist nicht so leicht, die Fristen der Ausfertigung von Sondergenehmigungen für so eine große Strecke auszurechnen.  Nach der langen Vorbereitungsarbeit sind die Maschinen zur Beladungsstelle zum streng festgelegten Zeitpunkt angekommen. Dabei sind keine Überraschungen vorgekommen, denn R Group ist reich an Erfahrungen in Fragen der Organisation der Transporte des Außerlademaßgutes und der Blocklieferungen.

Die benötigte Zahl der Sondergenehmigungen wurde rechtzeitig bekommen, so konnte der Auftraggeber die Maschinenpartie am Zollterminal abholen.

Die gesamte Transitzeit vom Beladungsort in Deutschland bis zum Ausladungsort in Chabarowsk betrug nur 19-20 Tage, in Anbetracht der Zollabwicklung. Die gesamte Strecke war 11 000 km.  

Der Auftraggeber war mit der Qualität und den Fristen der erledigten Arbeit zufrieden. Und für R Group gibt es ein weiteres Ziel – neue Rekorde aufzustellen und die Lieferungen auf eine noch größere Strecke, aber für eine kürzere Zeitspanne zu auszuführen.